Kostenloser Versand ab 50 EUR Warenwert
24h Bestellannahme
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline 05724 958 561 6

FAQ 

Fragen und Antworten 

Darf ich nach dem Einbau des Kompribandes die Fuge noch zusätzlich mit Silicon oder Acryl versehen?
  • Eine einfache Antwort auf die Frage ist, es ist lt. Hersteller nicht vorgesehen das Kompriband noch einmal zusätzlich zu versiegeln. Es mach also eigentlich keinen Sinn, da die Fugendichtbänder die alle Voraussetzungen erfüllen um alleine ohne Zusatz eingebaut zu werden.
Ist die Schaumstoffe Dicke oder Stärke des Bandes ein Kriterium für die Qualität des Bandes?
  • Nein, jeder Hersteller von Kompribändern verwendet unterschiedliche Schaumstoffstärken. Die Eigenschafen für die gegenzeichnete Baustoffklasse BG1, BG2 oder BG R werden im wesentlichen durch das Imrägnat des Bandes beeinflusst. So kann es also sein das ein Fugendichtband mit einem 40 mm Schaum auskommt und ein vergleichbares von einem anderen Hersteller dafür einen 50 mm Schaum benötigt.
Wo liegen die unterschiede der Hersteller beim Kompriband?
  • Jeder Hersteller hat seine eigene Rezeptur für das Imprägnat, hier liegen wohl die größten unterschiede. Ein weiterer Unterschied liegt im Schaumstoff selbst, hier werden Rohschaumtypen eingesetzt die beim einen etwas offener sind und beim anderen etwas dichter sind. Dies ist aber hauptsächlich ein Grund wegen den eigenen Produktionsabläufen bzw. Fähigkeiten des Maschinenparks. Ein anderer Unterschied liegt in der Selbstklebung (SK), dieser hat aber auf die Fähigkeiten des Bandes keine Auswirkung.
Wie viele Hersteller von Kompribändern gibt es in Deutschland?
  • Die Zahl der wirklichen Hersteller in Deutschland ist sehr übersichtlich, derzeit gibt es 7 Stück die wirklich die Fugendichtbänder selber Herstellen. Alle anderen auch große Namen verkaufen diese nur unter eigenem Label und mit übertragenem Prüfzeugnis.
  Warum gibt es unterschiede in der Klebung?
  • Auch hier verwendet jeder Hersteller seine eigene Selbstklebung. Diese dient allerdings nur als Montagehilfe, ist das Band eingebaut und expandiert hält es von ganz alleine und benötigt die Selbstklebung eigentlich nicht mehr. Der Grund weshalb hier auf eine immer stärke Klebung zurückgegriffen wird, lieg wohl hauptsächlich beim Verarbeiter. Je Stärker die Klebung desto weniger muß man auf Sauberkeit achten.

Warum ist das Fugendichtband mal mit dickerem und mal mit dünnerem weißem Papier umwickelt?  
  • Das hat einfach einen Verarbeitungsgrund beim Hersteller. Denn erstens muss er beim verpressen des Schaumes nicht so aufpassen das das Papier einreißt. Je dünner der Liner um so größer die Gefahr. Der zweite Grund liegt beim Schneiden der Rollen, auch hier macht sich die Qualität des Liners bemerkbar ist er dick und noch weiter veredelt ist die Gefahr geringer oder bei fast null das es beim öffnen des Bandes zu Problem durch einreißen des Abdeckpapiers kommt.  


Kontaktformular
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz *